Lesedauer 5 Minuten

… das andere Appliances nicht haben

Ein Blick hinter die Kulissen von Graham Norbury, RNT Rausch Business Development Manager (BDM) & Techie by heart

Wie alles begann

Einer unserer Kunden war auf der Suche nach einer Software-Defined-Storage (SDS) Appliance für Unternehmen mit niedrigen Datenvolumen bis zu 150TB. Um maximale Datensicherheit, insbesondere für Archivierungs- und Backup-Dienste zu gewährleisten, sollte seitens der Hardware ein effizientes Erasure Coding möglich sein. Unser Kunde evaluierte eine breite Auswahl an verfügbaren Produkten auf dem Markt, kam aber schnell zu der Erkenntnis, dass keiner der etablierten Anbieter eine Appliance mit Erasure Coding für kleine Datenvolumina zu einem akzeptablen Preis anbieten konnte.

So leicht gab er allerdings nicht auf. Er nahm den Hörer in die Hand und rief RNT Rausch an.

Kurz nach diesem Anruf lief der Kopf des Genius Inventor bereits auf Hochtouren. Er verbarrikadierte sich im Konferenzraum, das große Whiteboard war schnell vollgeschrieben und so konnte sein Team schon bald beginnen, ein Design-Briefing zu erstellen.

Es gab eine wesentliche Anforderung für diese neue Lösung: Sie musste wichtige zentrale Kundenbedürfnisse erfüllen, die unser Designteam wie folgt zusammenfasste:

  • Alles aus einer Hand – eine schlüsselfertige Lösung ohne versteckte Kosten in der alles enthalten ist (Hardware, Software, Support) und die nur ein Minimum an Einrichtungs- und Verwaltungsaufwand erfordert
  • Storage Appliance – eine performante Komplettlösung die für ihren Einsatzzweck optimiert ist und analog zu einem Smart TV sowohl Hardware als auch Software optimal in einem einzigen Gerät kombiniert
  • Kleiner Formfaktor mit höchstmöglicher Dichte – Kosten sparen, da Platz im Rechenzentrum oder auch Serverraum teuer ist
  • Technologie für höchste Ansprüche – es dürfen nur leistungsstarke Qualitätskomponenten verbaut werden
  • Maximale Datensicherheit und maximaler Datenschutz – Sicherstellung der Kontinuität in allen Geschäftsbereichen auch ohne Experte für IT Sicherheit und Systemadministration zu sein
  • Mindestens 5 Nodes – optimale Anzahl von Nodes, um effizientes 3+2-Erasure Coding zum Schutz der Daten auch für die Unternehmen zu ermöglichen, die mit kleineren Datenmengen operieren
  • Geringer Energieverbrauch – und damit auch weniger Kühlungsbedarf, um die Umwelt zu entlasten und den CO2-Ausstoß zu reduzieren
  • Optimierte Ressourcen – es werden keine unnötigen oder überflüssigen Komponenten im Chassis verbaut
  • Hohe Wartungsfreundlichkeit auch im laufenden Betrieb – sehr selten aber möglich: sollte eine Komponente defekt sein kann diese unterbrechungsfrei und mit einigen wenigen Handgriffen getauscht werden

Diese Kernanforderungen führten letztendlich zu dem neuartigen Design, das wir heute sehen: ein von RNT Rausch gestaltetes 3HE-Gehäuse mit 5 Knoten, 15 HDDs und 10 SSDs und natürlich zwei hochwertigen Netzteilen zur redundanten Stromversorgung. Die etwas ungewöhnliche Anzahl von 5 Knoten im Gehäuse ermöglichen für 3+2 Erasure Coding eine optimale und deutlich bessere Ausnutzung der Festplattenkapazität als die ansonsten übliche x3-Replikation. Warum ist das wichtig? Weil diese optimale Ausnutzung der Festplatten dabei hilft Kosten zu sparen denn Erasure Coding erlaubt generell einen schnelleren Datenzugriff als eine x3-Replikation. Und wie wir alle wissen ist schneller Datenzugriff ein wesentlicher Faktor für die Profitabilität und das Wachstumspotenzial eines jeden Unternehmens unabhängig von dessen Größe.

Nach all den Stunden, die wir in die Entwicklung dieses neuen Designs investiert hatten, kam dann endlich der Tag, an dem das Warten ein Ende hatte. Der Prototyp traf in Ettlingen ein und wir konnten das neue Chassis in unseren Händen halten und bewundern. Aber würde der Prototyp den Anforderungen in der Praxis standhalten und unsere Erwartungen erfüllen? Würde zum Beispiel unser Modell der angepassten Luftdurchsatzleistung zur besseren Wärmeableitung so funktionieren, wie wir es uns in der Designphase vorgestellt haben?

Als Brite bin ich eigentlich Meister im Schlangestehen… aber nicht an diesem Tag! Meine deutschen Kollegen wurden zur Seite gedrängelt (was mich zugegebenermaßen mit tiefer Zufriedenheit erfüllte) und ich legte mit einem Schraubenzieher los, um Mainboards, Festplatten, Kabel, usw. einzubauen.

Ein paar Stunden später…

Ich schalte den Strom ein, die Lüfter drehen sich, die LEDs leuchten, nichts qualmt und keine Sicherung ist rausgeflogen! Sehr zum Leidwesen meiner Kollegen, die sich schon wunderten, warum ausgerechnet ein BDM die brandneue kundenspezifische Appliance von RNT Rausch baut.

Im nächsten Schritt haben wir den ersten 53H HDD-Prototyp auf Herz und Nieren getestet und an seine Kapazitätsgrenzen gebracht. Diese Tests wurden von uns mit Argusaugen überwacht. Während der gesamten Testphase arbeiteten wir eng mit der Engineering-Gruppe unseres Kunden zusammen, um nicht nur den integrierten Installationsassistenten, sondern vor allem die gesamte SDS-Lösung weiter zu optimieren.

Als Teil dieser Tests führten wir Evaluierungen auf einer Vielzahl von Mainboards und CPUs durch. Im Zuge dieser Testphase haben wir eine Vielzahl unterschiedlicher Mainboards und CPUs durchgetestet, um die für unsere neue Appliances-Familie optimale Kombination zu finden. So konnten wir schließlich belegen, dass wir eine einzigartige leistungsstarke Plattform mit 5-Knoten in nur 3HE für die effiziente Bereitstellung von SDS und weiteren rechenintensiven Diensten entwickelt hatten. Erfreulicherweise verbrauchte die Appliance deutlich weniger Strom als die auf dem Markt gängigen Standard Architekturen. Unser Prinzip ‘reduce to the max’ funktioniert also und wirkt sich auch noch positiv auf die Preisgestaltung aus.

Yowie®? Was in aller Welt ist Yowie?

Wir haben mehr als nur eine Appliance entworfen, gebaut und geliefert. Wir haben alle kundenspezifischen Designanforderungen abgehakt und eine einfach zu administrierende, kompakte, effiziente und integrierte Appliance für all die Unternehmen gebaut, die Enterprise-Klasse auch für kleine Datenmengen brauchen oder wollen und nur ein begrenztes Budget zur Verfügung haben. Für Kunden, die mehr I/O benötigen, haben wir das Design beibehalten und das 3HE Gehäuse mit 40 Flash-SSDs und 10 NVMe-Laufwerken bestückt. Auch die 53F All-flash-Serie hat 5 Knoten und unterstützt eine Auswahl an CPUs. Da wir als RNT Rausch die Bedürfnisse des Kunden immer im Blick hatten und auch weiterhin haben, entstand so eine einzigartige Appliance, die speziell für dieses Kundensegment entwickelt wurde.

Während wir die Korken knallen ließen, meldete sich unser RNT Rausch Marketing Team und wies darauf hin, dass es noch mehr zu tun gäbe. Unser neues Familienmitglied brauche schliesslich einen Namen. Die Serienbezeichnungen ‘53H’ und ‘53F’ seien nicht gut genug. Zu trocken und langweilig, sagten sie… Ich überlasse es den Marketingspezialisten, einen eigenen Artikel über den Entscheidungsprozess zur Namensfindung zu schreiben und kürze an dieser Stelle ab: Unsere neue schlüsselfertige Storage-Appliance-Familie heißt Yowie®.

Also, was hat es mit Yowie auf sich?

Ich habe im Laufe der Jahre zu viele Produkte und Lösungen gesehen, die immer auf bestehende Technologien, die irgendwo an einem grünen Tisch entwickelt wurden, basierten. Viel hat sich leider nicht geändert, denn noch immer werden Kunden gezwungen, sich und ihr Unternehmen anzupassen. Dabei sollte es genau anders herum sein: Die betreffenden Produkte und Lösungen müssen den Wünschen und Anforderungen des Kunden entsprechen. Diesen Ansatz verkörpert Yowie, denn diese Appliances wurden entwickelt, um Einfachheit, optimale Dichte, Umweltfreundlichkeit und Sicherheit zu einem erschwinglichen Preis anzubieten. Warum ist das so wichtig? Weil die Daten, die auf Yowie geschützt und gespeichert werden das wertvollste Gut eines jeden Unternehmens sind: Ohne Datenzugriff – kein Geschäft.

Heute ist eine der größten Gefahren für jedes Unternehmen der Anstieg von Ransomware. Die Kriminellen, die hinter dieser digitalen Plage stecken, kümmern sich nicht um das betroffene Unternehmen. Ob groß oder klein spielt keine Rolle, sie wollen nur so viel Lösegeld wie möglich erpressen. Hier kommt die Einfachheit und Zuverlässigkeit von Yowie zum Tragen. Unabhängig davon, ob Yowie als Variante mit Cloudian®‌ Hyperstore®‌ oder Acronis®‌ Cyber Infrastructure geliefert wird, es bietet Kunden eine Reihe von leistungsstarken Datenschutzfunktionen, sei es unveränderlicher Speicher mittels Object Lock oder die Beglaubigung von Daten mittels Blockchain Technologie. Wir nehmen die Ransomware-Immunisierung ernst und wollen sicherstellen, dass Daten immer geschützt und wiederherstellbar sind, sollten kriminelle Bösewichte ein Unternehmen heimsuchen oder andere Katastrophen eintreten.

Was hat es also mit Yowie auf sich? Mit dieser Appliance Familie kann RNT Rausch eine Marktlücke schließen und sehr sichere Datenspeicherung, sowohl auf der Hardware- als auch auf der Software-Ebene, für Datenvolumina bis zu 150 TB anbieten. Jeder Teil von Yowie bringt benötigte Enterprise-Class-Features wie Objektspeicher, Erasure Coding, Object Lock, volle S3-Kompatibilität und mehr in dieses Marktsegment. Endlich. Wurde auch Zeit, finden Sie nicht auch?